Kühles Nass mit Klass‘!

Swimming Pool (c) Sandra Andergassen

Wenn im Kühtai 100 Meter lange Pools gebaut werden, braucht man ExpertInnen. ExpertInnen wie man sie auf der Frühjahrsmesse findet. Auf der Suche nach den Pool-Trends 2019 haben wir Spannendes in Punkto Farben, Materialen und Wasseraufbereitung aufgespürt.

Die Nachfrage nach Pools nahm in den letzten Jahren enorm zu, auch in Tirol – Tendenz steigend. Die TirolerInnen setzen dabei auf Qualität und lassen sich ihren Pooltraum auch schon mal Einiges kosten. Laut den von uns befragten Austellern müssen KundInnen mit einem Gesamtkostenaufwand ab 30.000 Euro – mit reichlich Wasser nach oben – für ein Standardmodell (in den Boden eingelassen) rechnen. Rein darf am liebsten Edelstahlgrau und Anthrazit (für Becken und Folien). Azurblaue Pools à la Swimmingpool-Cocktail sind hingegen längst wieder out!

Auch alternative Reinigungsmöglichkeiten haben sich in den vergangenen Jahren am Markt etabliert. Als Alternative zum Chlorwasser bietet sich zum Beispiel natürlich aufbereitetes Salzwasser an, welches nach eigenen Erfahrungen besonders schonend auf die Haut wirkt. Mit Chlor desinfiziertes Wasser wird im öffentlichen Sektor aber auch in Zukunft die große Mehrheit unserer Schwimmbecken füllen.

Danke an die Experten von Polyfaser und Pool Partner für die aufschlussreichen Zukunftstrends!

(ein Beitrag von Eva Tappeiner, Julia Leitner; Foto von Sandra Andergassen)